Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Warum heißt unsere Datenbank “ADA”?

 

Mit dem Namen ADA erinnern wir an die britische Mathematikerin ADA LOVELACE (1815-1852).

Wegen ihrer schriftlichen Kommentare zur mechanischen Rechenmaschine Analytical Engine wird Ada Lovelace, Mitarbeiterin von Charles Babbage, als erste Programmiererin bezeichnet.

Was sie selbst 1842 über die analytische Maschine schrieb, trifft auch auf die Anlage und den Zweck unserer Datenbank zu:

„Die analytische Maschine maßt sich in keiner Weise an, etwas Neues zu schaffen. Sie kann das ausführen, was wir zu programmieren imstande sind. Sie kann der Analyse folgen, sie kann keine analytischen Bezüge oder Realitäten vorausnehmen. Ihre Aufgabe ist es, uns zu helfen, das verfügbar zu machen, was wir schon wissen. Durch ihre Fähigkeit, Befehle auszuführen, ist sie hauptsächlich und in erster Linie dazu angelegt. Daneben wird sie vermutlich einen indirekten und wechselseitigen Einfluß auf die Wissenschaft selbst ausüben. Denn indem wir die Wirklichkeit und die Formeln der Analyse so verteilen und kombinieren, dass sie der mechanischen Auslegung der Maschine am direktesten und schnellsten zugänglich sind, werden sich Bezüge und Wesen vieler wissenschaftlichen Gegenstände in neuem Lichte zeigen und gründlicher untersucht werden.“

Zitiert aus: Alic, Margaret: Hypatias Töchter : der verleugnete Anteil der Frauen an der Naturwissenschaft. Zürich : Unionsverl., 1987. – S. 177 (Originalquelle: Sketch of The Analytical Engine. Invented by Charles Babbage by L. F. Menabrea of Turin, Officer of the Military Engineers from the Bibliothèque Universelle de Genève, October, 1842, No. 82 with notes upon the Memoir by the Translator Ada Augusta, Countess of Lovelace. In: Morrison, Philip ; Morrison, Emily (Ed.): Charles Babbage and his calculating engines : selected writings by Charles Babbage and others. New York, N.Y. : Dover Publ., 1961. – p. 84)

Im 20. Jahrhundert benannte das U.S. Department of Defence mit „ADA“ die neu entwickelte Programmiersprache für sicherheitsrelevante Software nach Ada Lovelace.

Zudem ist sie die Namensgeberin für das „Ada-Lovelace-Mentoring-Netzwerk", ein Mentorinnen-Netzwerk in Trier/Konstanz, das Schülerinnen für naturwissenschaftliche Studiengänge und Berufe begeistern möchte.