Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Forschung

Gender Studies sind heute ein differenziertes wissenschaftliches Feld, das nicht nur neues Wissen generiert, sondern auch in die Disziplinen und traditionellen Fächer zurückwirkt. Geschlecht wird nicht nur als Identitätskategorie verstanden, sondern vor allem als interdependente Analysekategorie in der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Formen von Wissensproduktion.

Die Relevanz und Variabilität von Geschlecht sind inhaltlich, erkenntnistheoretisch und methodisch nur im Zusammenspiel unterschiedlichster Disziplinen und wissenschaftlicher Zugänge zu fassen.

Gender-Forschung braucht dafür nicht zuletzt Kommunikation und verschiedene Arbeitsformen und Formate, die die gemeinsame Arbeit in fachlicher Vielfalt und die reflexive Rückbindung an die Fächer fördern.

Das ZtG bietet diesen Raum durch:

  • die Konzipierung und Organisation von wissenschaftlichen Veranstaltungen aller Art, insbesondere von internationalen Tagungen und Kolloquien,
  • die Publikation von Forschungsergebnissen
  • die Nachwuchsförderung
  • die Anbindung von Forschungsprojekten
  • Informationen zur Förderung von Forschungsprojekten, zur Initiierung, Trägerschaft und Abwicklung,
  • Forschungskooperationen im Feld Geschlechterstudien (inner- und außeruniversitär, international),
  • die Organisation des internationalen Austauschs von Lehrenden und Studierenden
  • die virtuelle Vernetzung und Information der Forschenden sowie durch Service-Angebote der Genderbibliothek

 

Gender Studies untersuchen  an der HU die Bedeutung, Herstellung, Konstitution, Verhandlung und Relevanz von Geschlecht und Geschlechterverhältnissen, ihre Wirkweisen und ihren Wandel  - in, zwischen und mit unterschiedlichen Disziplinen und theoretischen Ansätzen. Pfeile
Forschungsschwerpunkte der Gender Studies an der HU sind:

  • Wissen und Wissenskritik
  • Interdependenzen
  • Normierung und Transformation
  • Codierung und Kulturtechniken

Ein besonderer Schwerpunkt in der Forschung am ZtG waren in den vergangenen Jahren ebenfalls die Forschungen zur Frauen- und Wissenschaftsgeschichte der FWU bzw. HU. Transdisziplinäre Forschung als Herausforderung in den Gender Studies wurde in besonderer Weise in der Graduiertenausbildung im Graduiertenkolleg „Geschlecht als Wissenskategorie“ erprobt. Einen detaillierten Einblick in die Vielfältigkeit der aktuellen Forschungsprojekte und -perspektiven vermittelt die Forschungsdatenbank. Wenn Sie an der HU und als Mitglied des ZtG im Themenfeld Geschlechterstudien forschen, melden Sie bitte neue Projekte mit diesem Formular an. Wenn Sie Ihre Forschungsarbeit gern mit anderen diskutieren möchten oder Fragen zur Forschungsförderung haben, senden Sie eine Email an: zentrum-news(at)gender.hu-berlin.de

In unserem Archiv finden Sie

  • Projekte des Zentrums für interdisziplinäre Frauenforschung (1991-2002)
  • Abschlussarbeiten im Bereich Geschlechterstudien Magisterarbeiten 2001 bis 2008 finden Sie in unserer Genderliteraturdatenbank Greta.