Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Veranstaltungen

Potenzial digital für Gendering MINT

 

Flyer_Symposium_preview.png

 

(Flyer, PDF)

 

Das Symposium Potenzial digital für Gendering MINT fand digital über 2 Wochen vom 19. August bis 3. September 2020 statt. Unsere Open Educational Resources und partizipativen Mediographien standen in dieser Zeit asynchron online zum Anschauen, Ausprobieren und Rückmelden zur Verfügung. Am 2. und 3. September wurden die Entwicklungen und Zukunftsperspektiven des Verbundprojektes synchron online diskutiert.

Der 2. September stand im Zeichen des Austauschs der Erfahrungen mit Gendering MINT digital. In Feedback-Workshops mit unseren Kooperationspartner*innen und mit den Teilnehmenden diskutierten wir über die Erprobung unserer Module – auch basierend auf den Rückmeldungen aus der vorangegangenen inverted-Phase.

Florian C. Klenk, Inga Nüthen, Juliette Wedl und Dominique Kleiner loteten mit den Teilnehmenden Potenziale und Anregungen zum Thema Queering MINT aus. In einem vorab aufgenommenen Gespräch und in dem daraus bereit gestellten Video diskutieren die Expert*innen, wie Geschlechter- und Queer-Theorien in digitalisierten Lernformaten für die MINT-Fächer aufbereitet werden können.

Marion Mangelsdorf und Stephan Trinkaus beurteilten und vertieften in Digitalisierung gestal­ten die Potentiale und Herausforderungen des intermedialen Dialogs.

Dominique Kleiner begleitete die virtuelle Veranstaltung mit Graphic Recordings.

 

Workshop MINT meets Gender, 12.12.2019

Das Projekt Gendering MINT digital vom ZtG führte in Zusammenarbeit mit WiNS Adlershof einen Workshop für Promovierende und Post-Docs der MINT-Fächer durch.

Der Workshop MINT meets Gender unterstützte unter Einsatz unserer OER Nachwuchswissenschaftler*innen in ihrem Berufsweg in MINT. Über die gemeinsame Auseinandersetzung mit strukturellen Barrieren statt individuellen Defiziten wurden Geschlechteraspekte in den Fachkulturen reflektiert, Strategien zur Überwindung von Hindernissen entwickelt und Netzwerkarbeit als Empowerment genutzt.

Flyer_MINTmeetsGender.pdf

 

AG Herausforderungen und Strategien zur Inklusion von Gender in MINT

Das Teilprojekt II von Gendering MINT digital initiierte auf der KEG-Tagung am 04.07.2019 (FU Hagen) eine neue Arbeitsgruppe. Ca. 40 Fachkolleg*innen aus aktuellen Projekten und Initiativen zur Inklusion von Gender in MINT tauschten sich über ihre Ansätze aus, systematisierten Best Practice Konzepte, Stolpersteine und No Goes und entwickeln Stratgeien zur nachhaltigen Inklusion von Gender in MINT.

Die AG wurde im Januar 2020 auf der KEG Tagung an der TU Berlin weiter geführt.