Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Vita

Seit 2003 Geschäftsführerin des Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien, seit 1991 am Zentrum für interdisziplinäre Frauenforschung (ZiF) der HU; Mitinitiatorin des 1997 eingerichteten Magisterstudiengangs Geschlechterstudien/Gender Studies der HU.

1988 Promotion mit einer Arbeit zur Antikerezeption Goethes im Festspiel „Pandora“.

1986-1991 Wissenschaftliche Assistentin am Fachbereich Germanistik der Humboldt-Universität (Lehr- und Forschungsschwerpunkt: Literatur des 18./19. Jahrhunderts)

1978-1982 Studium der Germanistik, Anglistik und Pädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU); Abschluss als Diplomlehrerin für Deutsch und Englisch, anschließend Promotionsstudium (Forschungsstudium)

 

Mitgliedschaften/Funktionen:

Mitarbeit im europäischen Netzwerk atgender sowie im Promotionsnetzwerk intergender

Mitglied und Mitinitiatorin der Fachgesellschaft Geschlechterstudien

Mitglied und Mitinitiatorin der Arbeitsgemeinschaft der Frauen- und Geschlechterforschungseinrichtungen Berliner Hochschulen (afg)

Mitinitiatorin der Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum (KEG) und langjährige Sprecherin der KeG

Mitglied des Akademischen Senats und Konzils der HU sowie der Kommission für Frauenförderung

Mitglied des Fakultätsrates der KSBF

Mitglied der Überparteilichen Fraueninitiative Berlin

Mitbegründerin und Redaktionsmitglied in der Open Access-Zeitschrift Open Gender Journal

 

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte:

Wissenschafts- und Geschlechtergeschichte; wissenschaftspolitische Interventionen zur Etablierung der Geschlechterforschung und Gleichstellungspolitik


In meiner Funktion als Geschäftsführerin befördere ich die wissenschaftlichen Kommunikationsstrukturen zwischen den Wissenschaftler/innen unterschiedlicher Fächer, unterstütze deren Initiativen und versuche durch wissenschaftspolitisches Engagement die weitere Etablierung der Geschlechterforschung voranzutreiben.

Die Inititierung und Vorbereitung von wissenschaftlichen Veranstaltungen des ZtG, insbesondere von Kolloquien und (internationalen) Tagungen gehört dabei zu meinen wichtigen Aufgaben.

Ich zeichne außerdem für die Herausgabe der Bulletin-Texte, den Zentrums-Newsletter Bulletin-Info, der 2019 durch den Genderblog ersetzt wurde, sowie für die sonstigen Publikationen des Zentrums  verantwortlich. 

Es ist mir darüber hinaus wichtig, Nachwuchswissenschaftler/innen durch individuelle Beratung Hilfestellung bei der Beantragung von Forschungsmitteln sowie für die Karriereplanung im Bereich der Gender Studies zu geben.