Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien | Veranstaltungen | Geschlecht – Körper – Vielfalt. Neue Perspektiven für Biologie, Medizin und Gesundheitswissenschaften

Geschlecht – Körper – Vielfalt. Neue Perspektiven für Biologie, Medizin und Gesundheitswissenschaften

Kolloquium des Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien
7./8.11.2024
HU-Hauptgebäude, Unter den Linden 6, 10099 Berlin, Senatssaal/Raum 1066e

 

Poster Biologie Vielfalt_web.png

Pfeile Anmeldung (bis 28.10.)

 

Was ist biologisches Geschlecht – was ist “sex”? Aktuelle Forschungen aus den Lebenswissenschaften zu “Sexdiversity” eröffnen inzwischen ganz neue Sichtweisen auf anatomische und funktionelle Geschlechtervielfalt in differenten Genderkontexten. Dazu werden uns Forschende der Genetik, Sexualwissenschaften, Hormonforschung, Gehirnforschung, Biologiedidaktik, Medizin und Gesundheitswissenschaften von ihren Forschungsergebnissen, ihren Initiativen zum Wissenstransfer und über Gender reflektierte Ansätze für eine gesellschaftlich kontextualisierte Forschung berichten. Vertreter:innen aus der medizinischen Praxis stellen neu etablierte medizinische Versorgungskonzepte für vielfältige Geschlechterkörper vor.

Das Kolloquium bietet Raum für einen transdisziplinären Dialog und intensivere Kollaborationen, um Ansätze zur Vielfalt und zum Zusammenwirken von Sex und Gender entscheidend voranzubringen. Der gemeinsame fachübergreifende Austausch mit allen Anwesenden kann die lebenswissenschaftlichen Forschungsergebnisse zur Geschlechtervielfalt für die Gender Studies fruchtbar machen. Für die Biologie, Medizin und Gesundheitswissenschaften liefert er gendertheoretische Perspektiven zur sozio-kulturellen Kontextualisierung der eigenen Forschung.

 

Programm

 

Donnerstag, der 7.11.2024

10:00 - 10:30

Begrüßung durch das ZtG

Kerstin Palm/Sigrid Schmitz (HU Berlin)

10:30 - 12:30

Panel Geschlechtsentwicklung

Heinz-Jürgen Voss (Hochschule Merseburg): Chromosomale und genetische Faktoren im Kontext der Geschlechtsentwicklung: Basis für Diversität.

Nadine Hornig (Universitätsklinikum Schleswig-Holstein) und Birgit Stammberger (Universität zu Lübeck): Wider die andauernde Anwesenheit der Abwesenheit! Von der Notwendigkeit der Kollaboration von quantitativ-experimentellen und dekonstruktivistischen Wissenspraktiken

Moderation: Kerstin Palm (HU Berlin)

12:30 - 14:00

Mittagspause

14:00 - 16:45

Panel Neurobiologie

Daphna Joel (Universität Tel Aviv): Rethinking Sex, Brain, and Gender: From Binary to Mosaic

Gina Rippon (Aston University): Mechanisms of inequality: how a gendered world makes a gendered brain.

Anelis Kaiser-Trujillo (Albert Ludwigs-University Freiburg): From "Sex Difference in the Brain" to "Diversity in Neuroscience": How Approaching the Sex/Gender Question in Neuroscientific Research has Changed over Time.

Moderation: Sigrid Schmitz (HU Berlin)

16:45 - 17:00

Kaffeepause

17:00 - 18:30

Keynote (online)

Sarah Richardson (Harvard University): Sex Contextualism in Practice

Moderation: Sigrid Schmitz (HU Berlin)

Freitag, der 8.11.2024

9:30 - 11:30

Panel Gesundheitswissenschaften und Medizin

Laura Hatzler (Charité): Geschlecht und Sexualität: Bedarfe und Herausforderungen in der medizinischen Versorgung

Cora Schmechel (HU Berlin) und Sophie Horstmann (Universität Bremen): Herausforderungen der Erfassung geschlechtlicher und sexueller Vielfalt in der epidemiologischen Forschung - Ergebnisse und weiterführende Überlegungen aus dem Forschungsprojekt DIVERGesTOOL

Moderation: Esto Mader (HU Berlin)

11:30 - 11:45

Kaffeepause

11:45 - 12:45

Djawid Hashemi (Charité): Race als Risikoparameter in der modernen Medizin

Moderation: Esto Mader (HU Berlin)

12:45 – 14:15

Mittagspause

14:15 - 16:15

Panel Didaktik der Lebenswissenschaften und MINT-Fächer

Sarah Huch (FU Berlin): Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Fachdidaktik Biologie - Ansätze und Perspektiven für die Lehre

Bärbel Mauss (TU Berlin): Zusammenführen von Lehransätzen der Genderforschung und MINT im Zertifikatsprogramm Gender Pro MINT an der TU Berlin

Moderation: Gabriele Jähnert (HU Berlin)

16:15 - 16:30

Kaffeepause

16:30 - 17:15

Abschlussdiskussion

 

Konzept und Organisation

Gabriele Jähnert, Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien

Sigrid Schmitz, Projekt GeMINTdidakt, ZtG

Kerstin Palm, Institut für Geschichtswissenschaften, Abt. Gender & Science, Sprecherin des ZtG

 

Weitere Informationen

Pfeile Kurzlink: https://hu.berlin/geschlecht-koerper-vielfalt

Pfeile Anmeldung (bis 28.10.)

Pfeile Posterflyer als pdf-Datei

Pfeile Layout und digitale Collage erstellt von Tabea Vohmann und Lydia Romanowski,
Einzelreferenzen aller Bildbestandteile (pdf-Format) (Short-URL: https://hu.berlin/geschlecht-koerper-vielfalt-bildnachweise)