Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Der NSU-Prozess im Spiegel der Nebenklagen

Podiumsdiskussion
Wann 15.01.2020 von 18:00 bis 21:00 (Europe/Vienna / UTC100) iCal
Wo Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, Senatssaal
Veranstaltet von

Forschungsinstitut für Anwaltsrecht (FIfA) und die Humboldt Law Clinic Grund- und Menschenrechte (HLCMR)

 
Kurzbeschreibung

Im Mai dieses Jahres veranstaltete das Anwaltsinstitut einen Filmabend mit anschließender Podiumsdiskussion u.a. mit den Strafverteidiger*innen im Münchner NSU-Prozess Wolfgang Heer und Anja Sturm. Mit Blick auf die damalige Kritik an der fehlenden Einbezihung der Nebenklagen haben sich die Veranstalter*innen darauf verständigt, in einer Folgeveranstaltung die Perspektive der Opfer und ihrer Anwält*innen in den Blick zu nehmen. Auch hier soll im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Strafverteidiger*innen über ihre Erfahrungen mit dem NSU-Prozess und die Rolle der Nebenklage in einem politischen Verfahren diskutiert werden. Für die Studierenden besteht Gelegenheit, sich mit dem anwaltlichen Berufsbild und den besonderen Herausforderungen bei der Vertretung von Nebenkläger*innen auseinanderzusetzen. Anknüpfend an die Kernkontroversen bei der vorangegangenen Veranstaltung mit den NSU-Anwälten wird auch das Verhältnis von Recht und Politik einen Gegenstand der Diskussion bilden.

 

Programm
  • 18.00 Uhr: Begrüßung durch Prof. Dr. Reinhard Singer.
  • 18.15 - 21.00 Uhr: Podiumsdiskussion mit den Rechtsanwältinnen Seda Basay-Yildiz und Antonia von der Behrens sowie Rechtsanwalt Carsten Ilius.
  • Moderation: Prof. Dr. Ulrike Lembke.

 

Konzeption und Organisation

Prof. Dr. Ulrike Lembke und Prof. Dr. Reinhard Singer

 

Referent_innen
  • Seda Basay-Yildiz ist die Anwältin der Familie von Enver Şimşek, der am 9. September 2000 in Nürnberg von Mitgliedern der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund erschossen wurde.
  • Antonia von der Behrens vertritt als Anwältin den jüngsten Sohn von Mehmet Kubaşık, der am 4. April 2006 in Dortmund von Mitgliedern der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund ermordet wurde.
  • Carsten Ilius vertritt Elif Kubaşık, die Witwe von Mehmet Kubaşık.

 

 

Weitere Informationen

Um Anmeldung bei Sandra Gohla wird gebeten.
Weitere Informationen.


Semester: Wintersemester 2019/2020
ZtG-Veranstaltungskategorie: Gender-Veranstaltungen der Institute/Fakultäten der HU
ZtG-Veranstaltungskategorie: Genderdialog/Podiumsdiskussionen/Weitere

 

Pfeile zurück zur Veranstaltungsübersicht