Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Literatur, Feminismus & der Einfluss von #metoo

Lesung
Wann 11.11.2019 von 18:00 bis 20:30 (Europe/Vienna / UTC100) iCal
Wo Humboldt-Universität zu Berlin, Invalidenstr. 118, Raum 217 (2. Etage)
Veranstaltet von

Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

 
Kurzbeschreibung

Eine Lesung und Diskussion mit Caroline Rosales und Lina Muzur

Diskutantin: Theresa Knörl
Moderatorin: Nadja-Christina Schneider

Veranstaltet vom Bereich Gender and Media Studies

 

Konzeption und Organisation

Nadja-Christina Schneider (nadja-christina.schneider@hu-berlin.de)

 

Referent_innen

Caroline Rosales ist Autorin mehrerer Sachbücher, arbeitet als Redakteurin der FUNKE Zentralredaktion in Berlin und ist Kolumnistin der Berliner Morgenpost. Sie schreibt hauptsächlich über Kultur- und Gesellschaftsthemen. Mit ihren Beiträgen bei ZEIT Online über Prostitution, Mode, Mutterrollen oder Weiblichkeit sorgt sie gerne für Debatten. Mit ihren beiden Kindern lebt die Autorin in Berlin.

Lina Muzur lebt in Berlin und arbeitet als Stellvertretende Verlagsleiterin von Hanser
Berlin. Sie ist Mitglied der Redaktion bei Zeit Online. Zuletzt veröffentlichte sie als Herausgeberin das Buch „Sagte sie. 17 Erzählungen über Sex und Macht“.

 

Weitere Informationen

Link zum Plakat

 

 

 


Semester: Wintersemester 2019/2020
ZtG-Veranstaltungskategorie: Gender-Veranstaltungen der Institute/Fakultäten der HU
ZtG-Veranstaltungskategorie: Genderdialog/Podiumsdiskussionen/Weitere

 

Pfeile zurück zur Veranstaltungsübersicht