Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Fachkongress zu "150 Jahre § 218 Strafgesetzbuch”

Fachkongress
Veranstaltet von

Lehrstuhl für öffentliches Recht und Geschlechterstudien u.a.

 
Kurzbeschreibung
Mit Fachvorträgen, Erfahrungsaustausch, Workshops, internationalen und politischen Panels nähern wir uns einem 150. Jahrestag an, der wenig Grund zum Feiern gibt. Wir fragen nach den Geschichten von Kriminalisierung und Widerstand und nach den aktuellen Auswirkungen der Regelungen in §§ 218 ff Strafgesetzbuch auf den Zugang von Frauen* zum Schwangerschaftsabbruch und ihre reproduktive Gesundheit. Wie kam es zur Regelung in § 218 Strafgesetzbuch, welche Auswirkungen hatte sie und von welchen rechtspolitischen Kämpfen waren ihre verschiedenen Versionen begleitet? Was fordern die Menschenrechtsausschüsse heute, welche Erfahrungen gibt es in anderen Ländern und wie könnte eine alternative Regelung außerhalb des Strafgesetzbuches in Deutschland aussehen?
Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen, Ärzt*innen, betroffene Frauen* und Berater*innen, Politiker*innen und Expert*innen wollen gemeinsam mit allen Teilnehmenden die Kriminalisierung des Abbruchs einer ungewollten Schwangerschaft auf den Prüfstand stellen, alternative Regelungen diskutieren und den politischen Willen stärken, sich für die Realisierung der reproduktiven Rechte von Frauen* in Deutschland einzusetzen.

 

Konzeption und Organisation

Organisationsteam vom Lehrstuhl öffentliches Recht und Geschlechterstudien

 

Weitere Informationen

Vollständiges Programm als PDF-Datei


Semester: Sommersemester 2021

ZtG-Veranstaltungskategorie: Gender-Veranstaltungen der Institute/Fakultäten der HU

 

Pfeile zurück zur Veranstaltungsübersicht