Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien | Veranstaltungen | Veranstaltungsarchiv | Events | Gender im Profil. Potentiale und Perspektiven von Genderprofessuren in der aktuellen Hochschulentwicklung

Gender im Profil. Potentiale und Perspektiven von Genderprofessuren in der aktuellen Hochschulentwicklung

Tagung
  • Wann 26.10.2012 von 10:00 bis 18:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Berlin Habelschwerdter Allee 45 FU Berlin, Seminarzentrum Raum 116
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal
Veranstaltet von

afg

 

Veranstaltungsreihe

Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Frauen- und Geschlechterforschungseinrichtungen an den Berliner Hochschulen (afg)

 

Kurzbeschreibung

An deutschsprachigen Hochschulen existieren über 190 Professuren mit einer Voll- oder Teildenomination für Frauen- und Geschlechterforschung und Gender Studies. Sie nehmen
die Funktion, die die Kategorie Geschlecht für die Produktion von Wissen hat, in verschiedenen Disziplinen systematisch in den Blick. Sie sind unverzichtbar für eine kontinuierliche Forschung, für die Nachwuchsförderung und für die Angebote in der Lehre sowie für die Einrichtung von eigenständigen Studiengängen und Graduiertenkollegs.
Die afg geht davon aus, dass eine Geschlechterforschung, die dem Stand des gegenwärtigen wissenschaftlichen und künstlerischen Wissens gerecht wird und einen relevanten Forschungsbeitrag leistet, auch zukünftig durch entsprechend denominierte Professuren institutionell abgesichert werden muss.
Auf der Tagung werden vor dem Hintergrund der aktuellen Umbrüche im Hochschulsystem und eines zunehmend interdisziplinär sozialisierten wissenschaftlichen Nachwuchses in den Gender Studies Potentiale von und Herausforderungen an „Genderprofessuren“ diskutiert. Dabei sollen die Verschiedenartigkeit der Hochschultypen und die Ungleichzeitigkeit der Entwicklungen in den Hochschulen und Bundesländern erörtert werden. Gefragt werden soll danach, welche Synergien „Genderprofessuren“ für die jeweilige Fachkultur haben und welche konkreten Strategien bezogen auf den sich gegenwärtig vollziehenden Generationenwechsel und die Qualitätssicherung in den Gender Studies als wissenschaftlich ausgewiesenes Feld erfolgversprechend sind.
Arbeitsgruppen und eine Podiumsdiskussion bieten den Rahmen für einen intensiveren Erfahrungsaustausch zwischen Akteur/innen und Interessent/innen an Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie aus Politik und Verwaltung.

 

Programm

Siehe Flyer. 

 

Konzeption und Organisation

Sünne-Maria Andresen (HTW)
Andrea Blumtritt (TUB)
Ulla Bock (FU)
Gabriele Jähnert (HU)
Heidrun Messerschmidt (HTW)
Judith Siegmund (UdK)
Helga Voth (Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und
Frauen)

 

Weitere Informationen

ZtG-Veranstaltungskategorie: Genderdialog/Podiumsdiskussionen/Weitere