Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Gendered Objects. Wissens- und Geschlechterordnungen der Dinge

Kolloquium
  • Wann 07.01.2011 von 10:15 bis 18:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Humboldt Universität zu Berlin Berlin Unter den Linden 6 HU, Hauptgebäude Raum Senatssaal
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal
Veranstaltet von

Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität zu Berlin

 

Kurzbeschreibung

Während die Dinge gegenwärtig eine neue wissenschaftliche Relevanz erlangen, z.B. in Wissenschaftsgeschichte und Sozialtheorie (etwa durch Bruno Latour), spielen gender-Aspekte dabei kaum eine Rolle. Dabei haben doch Ästhetik und Semiologie der Dinge in ihrer Analyse der Bedeutungszuschreibungen und -umdeutungen durchaus die damit einhergehenden Geschlechtszuschreibungen fallweise einbezogen. Während also die Geschlechtercodierungen einzelner Objekttypen, -gruppen oder -beziehungen aufgearbeitet worden sind (z.B. Schaufensterpuppe, Liebesgabe, Fetischismus, Mode), sind Desiderate in der systematischen, auch theoriegeleiteten Untersuchung von gendered objects in Hinblick auf Dingkategorien (wie Tauschobjekt, Accessoire, Trophäe, Erbstück, Fundstück, Opfergabe, Souvenir, Semiophore, Kuriosität, Müll, Reliquie) ebenso wie in Hinblick auf die damit einhergehenden Wissensordnungen zu verzeichnen. 
Wie also werden Dinge überhaupt zu „telling objects“ (Mieke Bal), die kollektive Bildwelten generieren oder als Medien des Gedächtnisses (in subjektiven, familialen, kulturellen, musealen Zusammenhängen) fungieren, und wie lassen sich Verfahren, Effekte und Sinngebungsprozesse von „gendered objects“ bestimmen? In diesem Zusammenhang sind literarische und künstlerische ebenso wie museologische und ethnologische Deutungen bzw. Lesbarmachungen von Dingen in ihrer Materialität und Medialität, ihrem Gebrauch und ihrem ‚Eigenleben’ von zentraler Bedeutung.

Plakat. 

 

Referent_innen

Prof. Dr. Gisela Ecker
Prof. Dr. Ulrike Vedder
MA Claude Draude
Prof. Dr. Karen Ellwanger
MA Friedrich von Bose
Prof. Dr. Katharina Sykora

 

Weitere Informationen

ZtG-Veranstaltungskategorie: Tagungen/Symposien/Kolloquien/Workshops des ZtG