Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Geschlecht als Wissenskategorie

Kirsten Möller

Dissertationsprojekt:

Mutter Heimat. Geschlecht und Heimatverlust im Vertreibungsdiskurs in Literatur, Film und Theater nach 1945 (Deutschland und Polen)

Möller

 

Kurzbeschreibung des Projekts

 

In meinem Dissertationsprojekt untersuche ich ausgewählte literarische, filmische und theatrale Auseinandersetzungen mit Flucht, Vertreibung und Umsiedlung Deutscher und Polen infolge des Zweiten Weltkriegs. Im Zentrum stehen dabei Werke aus den 1950er- und frühen 1960er-Jahren und der Zeit nach 1989. Meine leitende Fragestellung ist dabei, inwiefern und in welchen Ausprägungen geschlechterspezifische Symbolisierungen diesen Diskurs prägen.

                                       

Angaben zur Person

 

Studium der Neueren deutschen Literatur und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und Uniwersytet im. Adama Mickiewicza Poznań. 2009 – 2013 Stipendiatin im Graduiertenkolleg »Geschlecht als Wissenskategorie«.

   

Ausgewählte Publikationen

 

zus. m. Alexandra Tacke: Flucht und Vertreibung. Eine Einführung. In: Handbuch Nachkriegskultur. Literatur, Sachbuch und Film in Deutschland (1945 – 1962), hg. v. Elena Agazzi u. Erhard Schütz, Berlin/Boston 2013 (im Erscheinen).

zus. m. Inge Stephan u. Alexandra Tacke (Hg.): Carmen. Ein Mythos in Literatur, Film und Kunst. Wien/Köln/Weimar 2011.

Wald, Haus, Straße. Christian Petzolds Die innere Sicherheit (2000) & Jan Böttchers Geld oder Leben (2006). In: NachBilder der RAF, hg. v. Inge Stephan u. Alexandra Tacke, Köln 2008. S. 181 – 196.

   

Homepage und Kontakt

kirsten_moeller@gmx.net