Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Geschlecht als Wissenskategorie

Prof. Dr. Claudia Bruns

"Das Kolleg war ein idealer Ort zum Gedanken- austausch, zur Erprobung neuer Ansätze und trans- disziplinärer Perspektiven und immer wieder eine Quelle der Inspiration für die eigene Arbeit ..." Bruns
 

Betreute Arbeiten im Kolleg

 

Fatma Gökçen Dinç | Kevin Dubout | Gintare Malinauskaite | Myriam Naumann | Falko Schnicke

   

Fach und Institut/ Universität

Institut für Kulturwissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin

Sprecherin des Graduiertenkollegs (2012-2013)

                                                  
Angaben zur Person Professorin für Historische Anthropologie und Geschlechterforschung. 2007 – 2013 Junior-Professorin für Wissens- und Geschlechtergeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2007 Mitglied und seit 2012 Sprecherin des Graduiertenkollegs »Geschlecht als Wissenskategorie«. 2010/2011 Gastprofessur an der Universität Trier. 2007 Junior-Professorin für Neuere und Neueste Vergleichende Europäische Kulturgeschichte an der Universität Hildesheim. 1998 – 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäten in Hamburg, Kassel, Köln und Bonn. Postdoktorandin des Graduiertenkollegs »Identität und Differenz« an der Universität Trier. Preisträgerin des Frauenförderpreises der Universität Hamburg.
   
Forschungsschwerpunkte

Europäische Kultur- und Wissensgeschichte | Geschlechter-, Sexualitäts- und Körpergeschichte | Historische Anthropologie | Jugend- und (Anti-) Emanzipationsbewegungen | Antisemitismus und Kolonialrassismus | Völkische Religion/ Religiöser Fundamentalismus | Filmische Erinnerung an Holocaust und Genozid | Raum- und Grenzkonstruktionen Europas | Transfer- und Intersektionalitätsforschung, postkoloniale Theorie 

   

Ausgewählte Publikationen

 

Karten, Körper, Kollektive. Europas Grenzdiskurse – Interrelationen zwischen Geschlecht, Raum, Religion und »Rasse« in Kartographie, Mythos und europäischer Identität, Göttingen 2014 (im Erscheinen).


Politik des Eros. Der Männerbund in Wissenschaft, Politik und Jugendkultur (1880–1934), Wien/Köln/Weimar 2008.

 

Das Geschlecht der Wissenschaften. Zur Geschichte von Akademikerinnen im 19. und 20. Jahrhundert, hg. zus. m. Ulrike Auga, Levke Harders u. Gabriele Jähnert, Frankfurt a.M. 2010.

 

(Gegen-)Bewegungen der Moderne. Verbindungen von Antifeminismus, Antisemitismus und Emanzipation um 1900, hg. zus. m. Kerstin Wolff. Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte 43 (2003).

   

Homepage und Kontakt

http://www.claudiabruns.de

 

claudia.bruns@culture.hu-berlin.de