Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Geschlecht als Wissenskategorie

Prof. Dr. Anke Langner

Dissertationsprojekt:

Behindertwerden in der Identitätsarbeit

 

 
 

Kurzbeschreibung des Projekts

 

Wie werden in der Identitätsarbeit, die vor allem über den Körper geleistet wird, Geschlechtszuschreibungen und das Bewusstsein, geistig behindert zu sein, ausgehandelt ? Geschlecht spielte in der Behindertenpädagogik bisher nur in Ansätzen der Frauenforschung eine Rolle. Das Projekt operationalisiert interdependente Forschungsansätze – die Verbindung von Geschlecht mit weiteren Dimensionen sozialer Ungleichheit – für empirische Feldstudien. Es rekonstruiert die Identitätsarbeit von Jugendlichen mit geistiger Behinderung mittels der Anwendung von qualitativen Interviews, teilnehmenden Beobachtungen und Videoaufnahmen. Damit betritt es Forschungsneuland sowohl in den Gender Studies als auch in der Behindertenpädagogik.

Im Sinne der Disability Studies wird aufgezeigt, wie stark professionelles Handeln in der Schule die Differenzierung zwischen Behinderten und Nichtbehinderten manifestiert und die Identitätsarbeit von Jugendlichen mit geistiger Behinderung erschwert, ohne dass dies zu einer disability identity führen muss.

                                         
Angaben zur Person Studium der Rehabilitationswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2005 – 2007 Stipendiatin des Graduiertenkollegs »Geschlecht als Wissenskategorie«. 2008 Promotion im Fach Behindertenpädagogik. 2008 Lehrerin an einer Schule mit Fachschwerpunkt »Lernen«. 2009 pädagogische Leiterin von VIANOVA, Reutte (Österreich). 2009 – 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin für Inklusion an der Universität zu Köln. 2012 – 2013 Mitarbeiterin an der Pädagogische Hochschule Linz. Seit 2013 Professur für Erziehungswissenschaften, Schwerpunkt Inklusive Bildung, an der Technischen Universität Dresden.
   

Ausgewählte Publikationen

 

zus. m. Ewald Feyerer (Hg.): Umgang mit Vielfalt. (2013, im Erscheinen).

Inklusion – eine »enorme Kraftanstrengung« für Eltern. Eine Bestandsaufnahme, hg. v. Anke Langner, Neu Ulm 2012.

zus. m. Kerstin Ziemen, Saskia Erbring u. Andreas Köpfer (Hg.): Inklusion. Herausforderungen, Chancen und Perspektiven, Hamburg 2011.

Behindertwerden in der Identitätsarbeit. Fallrekonstruktionen von Jugendlichen mit geistiger Behinderung, Wiesbaden 2009.

   

Homepage und Kontakt

http://www.reflectere.net/

info@reflectere.net