Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Geschlecht als Wissenskategorie

Kevin Dubout

Dissertationsprojekt:

Versteckt kämpfen? Eugen Wilhelm / Numa Praetorius, ein gespaltener Intellektueller (1866-1951)

Dubout
 

Kurzbeschreibung des Projekts

 

Der Straßburger Eugen Wilhelm (1866 – 1951) war ein vielseitiger Intellektueller, der von 1890 bis 1938 in verschiedenen wissenschaftlichen Gebieten (Rechtswissenschaft, Sexualwissenschaft) und als »Numa Praetorius« emanzipationspolitisch in der deutschen Homosexuellenbewegung ein umfangreiches und bedeutsames Werk hinterließ. Wilhelms facettenreiches Engagement wird in seinen historischen Konstituierungs- und Wirkungsbedingungen, Handlungsspielräumen, Formen und widersprüchlichen Entwicklungen rekonstruiert und mit den Etappen seiner vielschichtigen – homosexuellen, nationalen, intellektuellen – Identitätskonstruktion in Zusammenhang gebracht, indem Wilhelm als eine in ihre Zeit eingebundene Sozialfigur erfasst wird. Die herangezogenen Quellen (Wilhelms Tagebuch und Veröffentlichungen) sind als Schnittstellen zwischen Wissensrezeption und -produktion zu verstehen: So kann das produktive Spannungsverhältnis von Engagement und Identitätskonstruktion in den Mittelpunkt gestellt werden.

                                           

Angaben zur Person

 

2002 – 2008 Studium der Politikwissenschaft und Geschichte am Institut d’Etudes politiques in Paris, 2008 – 2010 Editionswissenschaft an der Freien Universität Berlin. 2012 – 2013 Stipendiat im Graduiertenkolleg »Geschlecht als Wissenskategorie« (Humboldt-Universität zu Berlin). Seit 2011 Mitglied der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft, Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft.

   

Ausgewählte Publikationen

 

»Eigentümliche Städte, sympathische Völker und Sehenswürdigkeiten von großer Schönheit«. Zur Skandinavien-Rundreise des WhK-Aktivisten Eugen Wilhelm 1901. In: Invertito. Jahrbuch für die Geschichte der Homosexualitäten 15 (2013, im Erscheinen).

 

Eugen Wilhelms Tagebücher. Editorische Probleme, Transkriptions- und Kommentarprobe. In: Officina editorica, hg. v. Jörg Jungmayr u. Marcus Schotte, Berlin 2011. S. 215–304.

   

Homepage und Kontakt

kevin.dubout@gmx.de