Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Geschlecht als Wissenskategorie

Daniela Wentz

Dissertationsprojekt:

Frauentausch

 

 

Kurzbeschreibung des Projekts

 

Mit der Verschränkung gendertheoretischer und medientheoretischer Perspektiven zielte das Projekt auf das Verhältnis von symbolischem und ökonomischem Tausch anhand der Reality-TV-Sendung »Frauentausch« (RTL 2, seit 2003).

                                                     

Angaben zur Person

 

Studium der Europäischen Medienkultur an der Bauhaus-Universität Weimar und der Université Lumière Lyon II. 2005 – 2006 assoziiert am Graduiertenkolleg »Geschlecht als Wissenskategorie«. Seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bauhaus-Universität Weimar. Seit 2010 im DFG-Forschungsprojekt »Die Fernsehserie als Reflexion und Projektion des Wandels«. 2013 Promotion »Bilderfolgen. Diagrammatologie der Fernsehserie«.

   

Ausgewählte Publikationen

 

zus. m. Benjmain Beil, Lorenz Engell, Jens Schröter u.a.: Themenschwerpunkt »Die Serie«. In: Zeitschrift für Medienwissenschaft 7/2 (2012).

Bilder/Räume denken. Zum diagrammatischen Bild. In: Raum Wissen Medien. Zur raumtheoretischen Reformulierung des Medienbegriffs, hg. v. Dorit Müller u. Sebastian Scholz, Bielefeld 2012. S. 253 – 269.

zus. m. André Wendler (Hg.): Die Medien und das Neue, Marburg 2010.

   

Homepage und Kontakt

http://www.uni-weimar.de/cms/medien/medienphilosophie/personen/daniela-wentz.html

daniela.wentz@uni-weimar.de