Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Geschlecht als Wissenskategorie

Alexandra Tyrolf

Dissertationsprojekt:

Pacific Palisades als Gedächtnisort: Über die Räume des Übergangs deutschsprachiger Emigrantinnen an der amerikanischen Westküste

tyrolf
 

Kurzbeschreibung des Projekts

 

Im Zentrum des Dissertationsprojektes stehen die räumlichen Aneignungs- und Ermächtigungsstrategien deutschsprachiger Emigrantinnen jüdischer Herkunft in Los Angeles. Raum wird in diesem Zusammenhang als sozial produzierte und relationale Kategorie (Henri Lefebvre, Martina Löw) begriffen. Dieser Zugang gewährt Einblicke in kulturelle Transferprozesse, vermittels derer die Emigrantinnen Räume des Übergangs aktiv schufen und gestalteten. Die Emigrantinnen wurden somit im privaten wie im öffentlichen Bereich Vermittlerinnen zwischen europäischen und amerikanischen Wissens- und Kulturbeständen. Dabei waren sie mit Vergeschlechtlichungen von Räumen konfrontiert, produzierten sie allerdings auch mit, das heißt sie griffen auf geschlechtlich kodiertes Raumwissen zurück und remodellierten es zugleich. Das Projekt untersucht damit einhergehende Raumpraxen unter anderem über die literarischen und autobiografischen Publikationen Marta Feuchtwangers (1891 – 1987), Salka Viertels (1891 – 1978) und Victoria Wolffs (1903 – 1992). Zudem wird auf persönliche Korrespondenzen aus den zum Teil noch unausgewerteten Nachlässen der Emigrantinnen zurückgegriffen.
                                                     

Angaben zur Person

 

Studium der Amerikanistik und Germanistik an der Universität Leipzig. 2009 – 2011 wissenschaftliche Hilfskraft im Akademieprojekt »Europäische Traditionen – Enzyklopädie jüdischer Kulturen« (Sächsische Akademie der Wissenschaften/Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig). Seit 2012 Stipendiatin im Graduiertenkolleg »Geschlecht als Wissenskategorie«.

   

Ausgewählte Publikationen

 

»Ein Zeitstück, nichts weiter« – Über Vicki Baums Autobiografie Es war alles ganz anders. In: Lifestyle – Mode – Unterhaltung oder doch etwas mehr ? Die andere Seite der Schriftstellerin Vicki Baum (1888 – 1960), hg. v. Susanne Blumesberger u. Jana Mikota, Wien 2013. S. 236 – 255.

   

Homepage und Kontakt

alexandratyrolf@gmx.de