Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Geschlecht als Wissenskategorie

Prof. Dr. Martin Lücke

"Es war eine sehr große Freude, das Kolleg mal aus der Nähe und mal aus der Ferne beobachten zu können. Neben der überzeugenden Arbeit der Kollegiat_innen waren die Ringvorlesungen beson- ders spannend."

Lücke
 

Betreute Arbeiten im Kolleg

 

Kevin Dubout

Fach und Institut/ Universität

Geschichte, Friedrich-Meinecke-Institut
Freie Universität Berlin

   
Angaben zur Person

Seit 2010 Professor für Didaktik der Geschichte am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin. 2012 Visiting Scholar am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte. 2008 Hedwig-Hintze-Preis des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands. 2007 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bielefeld. 2002 – 2004 Lehramtsreferendariat in Berlin. 1994 – 2002 Studium der Fächer Geschichte, Deutsch und Erziehungs- wissenschaften an der Universität Bielefeld.

   
Forschungsschwerpunkte

Didaktik der Geschichte | Geschlechter- und Sexualitätsgeschichte | Diversity Studies und Intersectionality Studies

   

Ausgewählte Publikationen

 

zus. m. Juliane Brauer (Hg.): Emotionen, Geschichte und historisches Lernen. Geschichtskulturelle und geschichtsdidaktische Perspektiven, Göttingen 2013.

Diversität und Intersektionalität als Konzepte der Geschichtsdidaktik. In: Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts Bd. 1, hg. v. Michele Barricelli u. Martin Lücke, Schwalbach/Taunus 2012. S. 136–146.

Männlichkeit in Unordnung. Homosexualität und männliche Prostitution in Kaiserreich und Weimarer Republik, Frankfurt a.M. 2007.

zus. m. Sabine Grenz (Hg.): Verhandlungen im Zwielicht. Momente der Prostitution in Geschichte und Gegenwart, Bielefeld 2006.

   

Homepage und Kontakt

http://www.geschkult.fu-berlin.de/e/fmi/mitglieder/Professorinnen_und_Professoren/luecke.html
 

martin.luecke@fu-berlin.de