Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Publikationen


Prof. Dr. Lann Hornscheidt
Email: lann.hornscheidt@hu-berlin.de

zurück zur Startseite




 

Monographien

 

 
Cover: feministische w_orte
 
feministische w_orte. ein lern-, denk- und handlungsbuch zu sprache und diskriminierung, gender studies und feministischer linguistik. frankfurt a.m.: brandes & apsel 2012.


Interview:
Dynamische Sprache gegen Herrschaft und Diskriminierung in analyse&kritik 577, 16.11.2012

Rezensionen:
Missy Magazine
missio konkret

WeiberDiwan, Sommer 2013, S. 7/8: pdf-Datei, jpg-Datei
QWien
fiber #23, 2013, s. 51.

Cover: Gender resignifiziert
Gender resignifiziert. Schwedische Aushandlungen in und um Sprache. Berlin: Berliner Beiträge zur Skandinavistik, 2008.

 
Cover: Die sprachliche Benennung von Personen aus konstruktivitischer Sicht
Die sprachliche Benennung von Personen aus konstruktivistischer Sicht. Genderspezifizierung und ihre diskursive Verhandlung im heutigen Schwedisch. Berlin/N.Y.: de Gruyter (Linguistik - Impulse und Tendenzen 15) 2006.

 

Gemeinsame Bücher

 

Cover Språk och diskriminering
Zusammen mit Mats Landqvist: Språk och diskriminering. Lund: Studentlitteratur, 2014.

 

AG Feministisch Sprachhandeln (2., leicht veränderte Auflage): “Was tun? Sprachhandeln – aber wie? W_Ortungen statt Tatenlosigkeit. Anregungen zum antidiskriminierenden Sprachhandeln”. 2015.

 

blog zum leitfaden, inkl. downloads: feministisch-sprachhandeln.org

Cover: Feminismus schreiben lernen
AK Feministische Sprachpraxis: "Feminismus schreiben lernen" 196 Seiten. Bei Brandes & Apsel, 2011.


Rezensionen:
Kritisch Lesen
ZtG Bulletin, S. 54
FAMA 1/14

Workshopbericht:
copper, boom!

Interview:
Interview mit Lann Hornscheidt 2012, mp3-Datei

Zusammen mit Katharina Walgenbach, Gabriele Dietze und Kerstin Palm: Gender als interdependente Kategorie. Intersektionalität - Diversität - Heterogenität. Zweite Auflage. Opladen: Budrich, 2012.

 

Herausgaben

 
 
AK ForschungsHandeln (ed.) (2016): InterdepenDenken! Wie Positionierung und Intersektionalität forschend gestalten? Berlin: w_orten und meer.
 null
Schimpfwörter - Beschimpfungen - Pejorisierungen. Wie in Sprache Macht und Identitäten verhandelt werden.
Mit Beiträgen von Lann Hornscheidt (Hrsg.), Hanna Acke, Gisa Marehn, Ines Jana, Jana Eder. Mit CD-ROM. Bei Brandes & Apsel, 2011.

 
 null
Rassismus auf gut Deutsch: Ein kritisches Nachschlagewerk zu rassistischen Sprachhandlungen. Hrsg.: Adibeli Nduka-Agwu / Lann Hornscheidt. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2010.


Rezensionen:

Neues Deutschland 
AG Friedensforschung
Glarean Verlag
Freiburg Postkolonial
Netz gegen Nazis
Walter Eigenmann
Afrikanet
Socialnet
Studia Neophilologica

Cover: Afrika und die deutsche Sprache
Zusammen mit Susan Arndt: Afrika und die deutsche Sprache. Ein kritisches Nachschlagewerk. Berlin: UnRast Verlag, 2004.
 Cover Grenzgänger
Zusammen mit Kristina Kotcheva, Tomas Milosch und Michael Rießler: Grenzgänger. Festschrift zum 65. Geburtstag von Jurij Kusmenko. Berlin: Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin (Berliner Beiträge zur Skandinavistik 9) 2006.
 
 

Reihenherausgaben


Transdisziplinäre Genderstudien bei Brandes & Apsel

In der Reihe Transdisziplinäre Genderstudien werden konstruktivistische interdependente Analysen und Theorieentwicklungen zu strukturellen Diskriminierungen mit einem Schwerpunkt auf Sprachhandlungen veröffentlicht.

Vorschläge für Buchpublikationen schicken Sie bitte in Form eines Exposés inkl. Zeitplan an: lann.hornscheidt@hu-berlin.de


 

  • Band 1: Rassismus auf gut Deutsch: Ein kritisches Nachschlagewerk zu rassistischen Sprachhandlungen. Hrsg.: Adibeli Nduka-Agwu / Lann Hornscheidt. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel 2010.
  • Band 2: Schimpfwörter - Beschimpfungen - Pejorisierungen. Wie in Sprache Macht und Identitäten verhandelt werden. Hrsg.: Lann Hornscheidt/Hanna Acke/Ines Jana. Mit CD-ROM. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel 2011.
  • Band 3: Feminismus schreiben lernen. Hrsg.: AK Feministische Sprachpraxis. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel 2011.
  • Band 4: Karin Kusterle. Die Macht von Sprachformen. Der Zusammenhang von Sprache, Denken und Genderwahrnehmung. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel 2011.
  • Band 5: lann hornscheidt. feministische w_orte. ein lern-, denk- und handlungsbuch zu sprache und diskriminierung, gender studies und feministischer linguistik.. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel 2012.

 

Aktuelle Artikel

2016
  • AK ForschungsHandeln (2016): „InterdepenDenken dialogisch verhandeln – Eine Einleitung“, in: AK ForschungsHandeln (ed.) (2016): InterdepenDenken! Wie Positionierung und Intersektionalität forschend gestalten? Berlin: w_orten und meer. S. 8-27.
  • Hornscheidt, Lann (2016): „Aber wie soll ich das denn machen? InterdepenDenkend forschen: methodologische und methodische Handlungsvorschläge“, in: AK ForschungsHandeln (ed.) (2016): InterdepenDenken! Wie Positionierung und Intersektionalität forschend gestalten? Berlin: w_orten und meer. S. 193-211.
  • Hornscheidt, Lann (2016): „und täglich grüßt die gleiche leier – zu den argumentationen und nicht-kommunikationen zu anti-diskriminierenden sprachveränderungen“, in: fiber-Kollektiv (ed.): fiber_Feminismus. Wien: Zaglossus. 152-161.
2015
  • "Sprachliche Aspekte rechtlicher Gleichstellung." In: Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte. Hrsg.: Berghahn, Sabine/Schultz, Ulrike. Hamburg: Verlag Dashöfer 2015, 1/10.1-1/10.5.
  • “warum so viel gerede um ein paar sprachformen?”, in: Leopoldine – Francisca, Universtät Innsbruck, Büro für Gleichstellung und Gender Studies, SoSe 2015.
  • “Trans_x_ing linguistic actions and linguistics“, In: Magnusson et al. (eds.): Könskonstruktioner och sprakförändringar. Södertörns högskola. 2015, 29-46.
2014
2013
2012
  • „Der Hate Speech-Diskurs als Hate Speech: Pejorisierung als konstruktivistisches Modell zur Analyse diskriminierender Sprach_handlungen”. In: Meibauer, Jörg (Hrsg.): Hate Speech/Hassrede. Interdisziplinäre Beiträge des gleichnamigen Workshops, Mainz 2009. Linguistische Untersuchungen. Gießener elektronische Bibliothek, 29-58. Vollständiges Buch hier herunterladen.
  • zusammen mit ja'n sammla: to dyke_trans. | dis_visualizing re_locating de_silencing |. booklet zur gleichnamigen ausstellung vom 23.-29.5.2012. berlin.
  • zusammen mit laYla zami: spuren legen_verwehen. a feminist video_poem. berlin.
  • „Postkoloniale Gender-Forschung. Ansätze feministischer postkolonialer Studien”. In: Schlüsselwerke der Postcolonial Studies. Hrsg.: Reuter, Julia / Karentzos, Alexandra. Wiesbaden: Springer VS 2012, 215-228.
2011
  • „Postcolonial continuities in Danish monolingual dictionaries: Towards a critical postcolonial linguistics”. In: Postcolonial Linguistic Voices. Identity Choices and Representations. Hrsg.: Anchimbe, Eric A. / Mforteh, Steven A. Berlin: De Gruyter Mouton 2011, 265-298.
  • In Feminismus schreiben lernen. Hrsg.: AK Feministische Sprachpraxis. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel 2011:
    - Zusammen mit Alyosxa Tudor und Evelyn Hayn: „Vorwort“. Ebd. 7-11.
    - Zusammen Alyosxa Tudor (AG Einleitung) „Feminismus“. Ebd., 12-56.
    - „Dyke_Trans schreiben lernen. Schreiben als feministische Praxis“. Ebd., 100-138.
    - „Sie fragen - Prof. Dr. H. antwortet. FAQs zu Sprache, Diskriminierung und Feminismus“. Ebd., 162-179.
    - Zusammen mit Alyosxa Tudor: „Feminismus schreiben lernen: Ein Glossar“. Ebd., 180-188.
  • „Feminist language politics in Europe”. In: The languages and linguistics of Europe. A comprehensive guide. Hrsg.: Kortmann, Bernd/van der Auwera, Johan. Berlin: De Gruyter Mouton, 575–590.
  • Zusammen mit Susanne Baer: „Transdisciplinary Gender Studies. Conceptual and Institutional Challenges“. In: Theories and Methodologies in Postgraduate Feminist Research. Researching Differently. Hrsg.: Rosemarie Buikema / Gabriele Griffin / Nina Lykke. New York (NY): Routledge 2011, 165-179.
  • „Anmerkungen zu aktuellen Konzeptualisierungen von deutscher Statisierung über Religiosisierungen, Genderungen und feministischen Vereinnahmungen“. In:  Dämonen, Vamps und Hysterikerinnen. Geschlechter- und Rassenfigurationen in Wissen, Medien und Alltag um 1900. Festschrift für Christina von Braun. Hrsg.: Ulrike Auga / Claudia Bruns / Dorothea Dornhof / Gabriele Jähnert. Bielefeld: Transcript 2011, 145-160.
  • In Schimpfwörter - Beschimpfungen - Pejorisierungen. Wie in Sprache Macht und Identitäten verhandelt werden. Hrsg.: Lann Hornscheidt/Hanna Acke/Ines Jana. Mit CD-ROM. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel 2011:
    - Zusammen mit Hanna Acke und Ines Jana: „Einleitung“. Ebd. 7-14.
    - „Pejorisierung – ein konstruktivistisches Konzept zur Analyse von Beschimpfungs-praktiken“. Ebd., 15-45.
    - „Die wissenschaftliche und mediale Normalisierung von gesellschaftlichen Normen zu Beschimpfungen und Pejorisierungen“. Ebd., 126-152.
    - Zusammen mit Hanna Acke, Ines Jana und Gisa Marehn: „Das Pejo-Projekt – Eine Fragebogenuntersuchung zum Umgang mit Beschimpfungen unter Jugendlichen“. Ebd., 227-234.
    -Zusammen mit Ines Jana: „Die Pejo-CD: Ein Lern und Lehrwerk zum Thema Schimpfwörter, Beschimpfungen, Pejorisierungen – Inhalte der CD im Überblick“. Ebd., 235-239.

2010
  • In: Rassismus auf gut Deutsch: Ein kritisches Nachschlagewerk zu rassistischen Sprachhandlungen. Hrsg.: Adibeli Nduka-Agwu, Lann Hornscheidt. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel 2010:
    - Zusammen mit Adibeli Nduka-Agwu: „Der Zusammenhang zwischen Rassismus und Sprache“, ebd. 11-49.
    - Zusammen mit Evelyn Hayn: „'Exotisch'“. Ebd., 122-126.
    - Zusammen mit Heli Gerlach: „'Tropenkrankheiten'“. Ebd., 193-198.
    - Zusammen mit Heli Gerlach: „'Tropenmedizin'“. Ebd., 199-203.
    - Zusammen mit Juliane Strohschein: „'Kolonialstil', 'Kolonialatmosphäre', 'Kolonialmöbel', 'Kolonialromantik'“. Ebd., 319-325.
    - „Statisierungskritik: Überlegungen zu einem dekonstruierenden Analysekonzept deutscher statisierter Normalisierungen im Kontext von Rassismus und Migratismus“. Ebd., 421-447.
    - „Was ist post- und contrakoloniale Diskursanalyse?“. Ebd., 448-455.
    - „Zum Rassismus in einsprachigen Wörterbüchern - ein Analyseleitfaden zur kritischen Reflexion rassistischer Sprachhandlungen“. Ebd., 456-477.
  • „Finns det någonting som en svensk kolonialstil?“. In: Folkmålsstudier 2010/48, 107-128.
  • „An analysis of post-colonial continuities in Danish monolingual dictionaries – An empirical contribution to a critical postcolonial linguistics.“ In: Trans: Internetzeitschrift für Kulturwissenschaften. 17/10: 1.3. Re-writing linguistic history – (post)colonial reality on the fringes of linguistic theories.