Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

Graduiertenkollegs für Frauen- und Geschlechterforschung im deutschsprachigen Raum

 

Deutschland

 

Internationales Graduiertenkolleg Diversity
International Research Training Group Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces; Universität Trier, Université de Montréal, Universität des Saarlandes; gefördert durch die DFG (seit 2013)

Interdisziplinäres Graduiertenkolleg Gender und Bildung
Universität Oldenburg, Stiftung Universität Hildesheim; finanziert aus Mitteln des Professorinnenprogramms II und aus Zuschüssen des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (seit 2012)

Helene-Lange-Kolleg "Queer Studies & Intermedialität: Kunst - Musik - Medienkultur"
Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg, Programm zur Nachwuchsförderung, intern gefördert (seit 2013)

Graduiertenkolleg »Das Dokumentarische. Entzug und Exzess«
DFG-Graduiertenkolleg 2132, Ruhr-Universität Bochum (seit 10/2016)

Graduiertenschule Genderforschung (GGf)
Einrichtung des Interdisziplinären Promotionszentrums (IPZ) der Universität Koblenz-Landau; gefördert durch das Professorinnenprogramm II des Bundes und der Länder (ab WS 2015/16 bis 2020)

Promotionskolleg "Konfigurationen von Mensch, Maschine und Geschlecht. Interdisziplinäre Analysen zur Technikentwicklung (KoMMa.G)"
Vom Land Nieder­­sachsen gefördert und unter Leitung der Technischen Universi­tät Braunschweig gemeinsam mit der Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (seit 01/2017)


Schweiz

Graduiertenkollegien Gender Studies Schweiz

Graduate School Gender Studies - Doktorat Gender Studies
Universität Bern (seit 2011)

Doktoratsprogramm Gender Studies: "VERKÖRPERUNG – GESCHLECHT – KONSTRUKTION: Ästhetische und soziale Praktiken"
Universität Zürich (seit 2012)

 

Archiv