Direkt zum Inhalt Direkt zur Suche Direkt zur Navigation
Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien

Struktur

Das Zentrum ist eine transdisziplinäre wissenschaftliche Einrichtung in der Kultur-, Sozial-, und Bildungswissenschaftliche Fakultät (KSB) III gemäß § 75 Abs. 1 S. 2 BerlHG und § 24 der Verfassung der HU. Es wird von eigenen Entscheidungsgremien getragen. Die Entscheidungsbefugnisse regelt die Satzung.
Entsprechend der transdisziplinären Ausrichtung arbeiten am Zentrum Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedenster Fakultäten und Gender-Studierende mit unterschiedlichsten Fächerkombinationen zusammen. Sie bleiben in der Regel organisatorisch in ihren Herkunftsdisziplinen verankert, gehören aber gleichzeitig über eine Zweitmitgliedschaft dem ZtG an. Das gilt auch für die Professuren mit einer offiziellen Teildenomination in den Gender Studies, deren Stellen teilweise aus dem Kontingent des ZtG finanziert werden.
Eine Geschäftsstelle leistet den Service, ohne den weder Studiengang noch Forschung denkbar wären.

Angehörige des Zentrums sind:

  • alle Angehörigen der HU mit Zweitmitgliedschaft im ZtG,
  • Stipendiatinnen und Stipendiaten des Graduiertenkollegs „Geschlecht als Wissenskategorie“,
  • Studierende der HU im MA und 1. Magister-Hauptfach Gender Studies; Studierende im BA können auf Antrag Mitglied werden
  • assoziierte Mitglieder des Zentrums.

Die Arbeit des ZtG wird organisiert durch: 


  • die Sprecher_in bzw. Sprecher_innen des ZtG
  • ein Team mit Leitung, Sekretariat, Studienkoordination, Gender Bibliothek und Multimedia-Service,
  • den Zentrumsrat
  • die Gemeinsame Kommission Geschlechterstudien der Fakultäten,
  • verschiedene Arbeitsgruppen,
  • die Fachschaft des Studiengangs Geschlechterstudien.